INSPIRATIONEN & GALERIE

BILDER SAGEN MEHR ALS TAUSEND WORTE

Namibia ist vor Allem für die Namib-Wüste bekannt Dabei wird die Kalahari oft vergessen, die sich über den östlichen und südlichen Teil des Landes erstreckt und bis nach Botswana, Sambia, Südafrika, Simbabwe, Angola und in die Demokratische Republik Kongo reicht. Damit ist sie das größte Sandgebiet der Welt und eigentlich gar keine richtige Wüste, denn von Buschland bis zu halbariden Dünen umfasst sie verschiedenste Vegetationszonen und bietet eine erstaunliche Flora und Fauna.

Lassen Sie sich den Aufenthalt an einem der am wenigsten besiedelten Orte der Welt nicht entgehen und besuchen Sie die San Buschmänner, die in der Kalahari beheimatet sind. Lauschen Sie dem Ruf der Raubkatzen und lassen Sie sich vom Anblick der kargen Natur und der für die Kalahari typischen Kameldornbäume verzaubern. Der Tierreichtum dieser so scheinbar lebensbedrohlichen Landschaft wird Sie überraschen, denn Giraffen, Zebras, Geparden, Antilopen und viele mehr haben sich perfekt an die trockene Umgebung angepasst.

Der Wind hat die charakteristischen Dünen-Wellen geformt, die heute durch Pflanzen stabilisiert werden. Gräser, Dornensträucher und Akazienbäume prägen diese Trockensavanne. Typisch sind die großen Nester der Webervögel in den Bäumen, die meist zu hunderten in riesigen Gemeinschaftsnestern wohnen. Wir haben für Sie die unbeschreibliche Schönheit der Landschaften in Bildern zusammengefasst. Wir hoffen, wir können Sie damit inspirieren, uns bald einen Besuch abzustatten. Wir freuen uns darauf, Teil ihres unvergesslichen Urlaubs in Namibia zu werden.

Namibia ist vor Allem für die Namib-Wüste bekannt Dabei wird die Kalahari oft vergessen, die sich über den östlichen und südlichen Teil des Landes erstreckt und bis nach Botswana, Sambia, Südafrika, Simbabwe, Angola und in die Demokratische Republik Kongo reicht. Damit ist sie das größte Sandgebiet der Welt und eigentlich gar keine richtige Wüste, denn von Buschland bis zu halbariden Dünen umfasst sie verschiedenste Vegetationszonen und bietet eine erstaunliche Flora und Fauna.

Lassen Sie sich den Aufenthalt an einem der am wenigsten besiedelten Orte der Welt nicht entgehen und besuchen Sie die San Buschmänner, die in der Kalahari beheimatet sind. Lauschen Sie dem Ruf der Raubkatzen und lassen Sie sich vom Anblick der kargen Natur und der für die Kalahari typischen Kameldornbäume verzaubern. Der Tierreichtum dieser so scheinbar lebensbedrohlichen Landschaft wird Sie überraschen, denn Giraffen, Zebras, Geparden, Antilopen und viele mehr haben sich perfekt an die trockene Umgebung angepasst.

Der Wind hat die charakteristischen Dünen-Wellen geformt, die heute durch Pflanzen stabilisiert werden. Gräser, Dornensträucher und Akazienbäume prägen diese Trockensavanne. Typisch sind die großen Nester der Webervögel in den Bäumen, die meist zu hunderten in riesigen Gemeinschaftsnestern wohnen. Wir haben für Sie die unbeschreibliche Schönheit der Landschaften in Bildern zusammengefasst. Wir hoffen, wir können Sie damit inspirieren, uns bald einen Besuch abzustatten. Wir freuen uns darauf, Teil ihres unvergesslichen Urlaubs in Namibia zu werden.

KONTAKTIEREN SIE UNS

WIR FREUEN UNS ÜBER IHR INTERESSE UND BEANTWORTEN GERNE IHRE FRAGEN

Wegbeschreibung: Etwa 50 km von Mariental entfernt auf der C20 auf die Kreisstraße D1268 abbiegen. Von Windhoek aus ca. 270 km auf der B1 nach Süden, dann kurz vor Mariental auf die C20 und von dort auf die Kreisstraße D1268. Unsere GPS-Koordinaten sind: 24 18 031 „Süd 18 ° 01 ‚ 970“ Ost